Die German Open 2012 in Madgeburg

Ein großer Erfolg für das Georg-Büchner-Gymnasium

Robotop
Platz 1, Rescue A, Primary
Firewave 4.0
Platz 1, Rescue A, Secondary
How I Met My Robot
Platz 2, Rescue A, Secondary
Robots In Real Life
Platz 6, Rescue A, Primary


Das Georg-Büchner-Gymnasium aus Seelze hat in Magdeburg bei den German Open vom 29.3. bis 1.4.2012 im RoboCup Junior zwei erste Plätze geholt! Wenn man den Vorentscheid dazu nimmt, dann hat sich das Team „Robotop“ mit Nicolas Völksen und Onno Eberhard gegen 120 andere Teams aus ganz Deutschland durchgesetzt. Bei den älteren Schülern hat sich das Team „Firewave 4.0“ mit Enno Röhring und Eduard Iljasov, die bei der letzten WM in Istanbul den dritten Platz erreichten, souverän den ersten Platz erarbeitet. Das GBG-Team „How I Met My Robot“ mit Jan Florin Kühnel und Tom Mergel hat den zweiten Platz erreicht. Besonders gefreut haben sich die Neulinge Jan Weusthoff und Leon Ehresmann mit dem Team „Robots In Real Life“, da sie sich mit ihrem 6. Platz gerade so noch für die WM in Mexiko qualifiziert haben. Dieser besondere Erfolg war neben der einjährigen Vorbereitung auch insbesondere dadurch möglich, dass fast alle teilnehmenden 27 Schüler des Georg-Büchner-Gymnasium in ihren Ferien von 9.00 – 15.00 Uhr täglich an ihren Robotern gearbeitet haben.

Damit haben sich 4 Teams für die WM in Mexiko, welche im Juni diesen Jahres stattfindet, qualifiziert. Das bedeutet, dass sie eine Teilnahmeberechtigung haben, die Fahrt aber selbst finanzieren müssen. Die Schüler sind deshalb auf Spenden- und Sponsorengelder in Höhe von ca. 14.000€ angewiesen.

Für "Firewave" und "How I Met My Robot", die bei der Altersklasse Secondary (ab 15 Jahre) angetreten sind, sah es im gesamten Turnierverlauf sehr positiv aus. Mit drei bzw. zwei perfekten Läufen in der Vorrunde hatten sie eine hervorragende Ausgangsposition. Da man in die Hauptrunde allerdings nur einen der besten Vorläufe mitnimmt und nur einen weiteren Lauf am letzten Tag hat, braucht man auch ein bisschen Glück, da fünf Teams mit einem perfekten Lauf in der Endrunde antraten.

Am letzten Tag wurde der Schwierigkeitsgrad der Arenen erheblich erhöht. "Firewave 4.0" konnte aber trotzdem seine gute Leistung der Vortage bestätigen und mit nur einem Eingriff einen fast perfekten Lauf erzielen. "How I Met My Robot" hatte mit der Rampe und der anschließenden Opfererkennung Probleme und musste über 100 Punkte (von max. 475) abgeben. Dadurch, dass der Parcours sehr schwer war, konnten alle anderen Team sich auch nicht verbessern, sodass sie mit einem guten Vorsprung den 2. Platz erreichten.

Die Sensation erreichte das Team RoboTop. Die beiden hatten keinen perfekten Lauf in der Vorrunde und starteten an Position 12. Trotz des für die Altersklasse Primary (bis 14 Jahre) sehr schweren Parcours, meisterte ihr Roboter alle Hindernisse mit nur einem Eingriff. Alle anderen Team schafften das nicht und so konnten sie sich auf den ersten Platz vorkämpfen.
Bei der Siegerehrung kam es zu einer kleinen Verwirrung, als sie überglücklich den Pokal für den Drittplazierten in Empfang nahmen (die Platzierungen waren vorher nicht bekannt). Sie konnten es kaum fassen, als sie ihren Pokal mit dem der Nummer 1 tauschen durften.


Auch die anderen Teams unserer Schule haben sich respektabele Ergebnisse erarbeitet. Hier sind die Resultate der Primarys und Secondarys zu finden. Erfreulich ist auch, dass es fast alle Teams (11 von 12) in die Finalläufe geschafft haben.
Wir (Herr Hannemann, Herr Dr. Möhring und Herr Nolte) sind als betreuende Lehrer stolz auf sie.





(Die 50 GBG-Teilnehmer beim Qualifikationsturnier in Hannover)

Das GBG ist insgesamt mit 27 Schülern in 12 Teams - 7-mal Primary und 5-mal Secondary - vertreten.

Die Vorbereitung


Am Mittwoch, dem 29.3. geht es los. Wir haben 3 Übernachtungen mit Frühstück, diesmal in der Jugendherberge von Magdeburg.

Donnerstag, Tag 1 - Vorbereitung
Freitag, Tag 2, erste Läufe
Samstag, Tag 3, Ende der Vorrunde
Sonntag, Tag 4, Finale


Weitere Informationen :
o unser Zeitplan für Magdeburg