Der internationale RoboCup Junior 2016 in Leipzig

Der erste Tag: Setup
(NO) Auf dem Messegelände angekommen, ging es gleich zu Registrierung und die Ponnys konnten gleich die Plätze belegen. Tim H. musste noch etwas warten, weil noch ein paar organisatorische Dinge geklärt werden mussten.
Als wir ankamen, waren noch viele Plätze leer. Fast alle Teams kamen erst im Laufe des Tages. Die Jungs hatten mit dem einen oder anderen Problem zu kämpfen - so richtig glücklich waren sie nicht. Es gibt immer noch Kleinigkeiten, die nicht perfekt funktionieren.
Nachdem einige Fehler ausgemerzt wurden, ging es abends nach Hause ins Hotel.

Eine Anmerkung zum Essen:
Mittags bekommt man auf dem Messegelände ein kleines Mittagessen zu zivilen Preisen, abends würden wir normalerweise essen gehen.
Das Lokal im Ort soll laut Aussage des Hoteliers nicht so gut sein. Für andere Gaststätten müssten wir weiter durch die Gegend fahren, also bleibt uns nur die Selbstversorgung. Da die Jungs für heute genug gearbeitet haben wurden sie bekocht.

Das war es für heute, ab morgen wird es ernst. Die ersten Läufe starten mit Legosteine 01 um 9.00 Uhr.



Warten

Die Registrierung

Das Monster der rosa Ponnys

Tim, ein bisschen allein auf weiter Flur

In einem beobachteten Moment ...

... und in einem unbeobachteten.

Ein Rescue-Roboter der Majors (Studenten)

Die GBG-Schiedsrichter bei der WM