Freitag, Tag 2
(MOE) Heute beginnt der Tag mit medizinischen Herausforderungen. Ein Schüler litt in der Nacht unter heftigen Bauchschmerzen, einer unter der fehlenden Verdunkelung des Schlafzimmers und ein weiterer musste den Großteil des Tages mit Erkältungssymptomen im Bett verbringen.
Aber für die Meisten ging es heute natürlich vor allem um die Läufe, einige Schmerzen wurden da weggesteckt. Die "Anfänger" mussten heute vorlegen und bei den Robo-Bros lief es gleich beim ersten Lauf mit drei geretteten Opfern richtig rund. Dieses Kunststück konnten sie heute in einem weiteren Lauf wiederholen, so dass sie mit zwei guten Läufen bislang unser bestes Team sind. RoBo Evolution machte seinem Name Ehre, das Team hat sich heute in jedem Lauf weiter verbessert und das ersatzgeschwächte Wir wissen nicht musste sich heute mit drei mittelmäßigen Läufen zufriedengeben. Okay Google und Beast hatten heute nur zwei Läufe; auch hier konnten die Teams noch nicht all das zeigen, was in ihren Robotern steckt.
Auf der Heimfahrt wurde der Vorschlag von Herrn Nolte heute doch mal wieder den Schotten zu besuchen zu seiner Überraschung (und Freude) einhellig abgelehnt - wobei die Alternative (CallAPizza) auch eher Convenience als Kultur ist.
Nun sind wieder alle vereint, letzte Testläufe in den Hotelzimmern sind auch abgeschlossen und jetzt setzt die Müdigkeit ein. Wobei wir im Moment von den Schülern einer anderen Schule wachgehalten werden, die das Hotel mit Boombox beschallen.

Die Kleinen legen morgen um halb zwölf los: 11:30 Uhr - # RoBo Evolution, 11:40 Uhr - Robo-Bros 4.0, 11:50 Uhr - Wir wissen noch nicht. In der gleichen Reihenfolge beschließen sie den Tag. Die letzten Läufe des Tages sind dann um 16:40 Uhr, um 17:00 und um 17:20 Uhr.
Die Secondarys haben morgen mehr zu tun: 12:00 Uhr, 14:20 Uhr und 17:40 Uhr für Beast, 12:10 Uhr, 14:30 Uhr und 16:40 Uhr für Okay Google.



Tagesbericht von Hendrik:

Heute sind wir um 7:10 Uhr aufgewacht und um 7:30 Uhr zum Frühstück gegangen. Dort haben wir gut gefrühstückt. Dann sind wir 500 m zur Straßenbahnhaltestelle gegangen und zum Messegelände gefahren. Als wir dort angekommen sind sind wir in Halle 3 gegangen und haben unseren Roboter weiter programmiert. Um 11:40 Uhr hatten wir unseren ersten Lauf der ziemlich in die Hose ging. Dann haben wir noch dies und das verändert doch das hat auch dann nicht soviel bei unserem 2.Lauf um 13:40 Uhr gebracht, weil der dann auch nicht so gut war, aber wir haben trotzdem eine Kugel evakuiert. Doch dann haben wir nochmal unser ganzes Programm durch geguckt und fast alle Fehler behoben, sodass unser nächster Lauf um 15:40 Uhr dann der beste Lauf des Tages war. Um 18:00 Uhr sind wir dann wieder mit der Straßenbahn zurück gefahren.


Tagesbericht von Stephan:

An meinem ersten richtigen Tag in Magdeburg ging es direkt zur Sache. Vor meinem Teampartner Fabian und mir lagen die ersten drei von sechs Läufen an. Das Frühstück war sehr lecker, die Bahnfahrt zum Messegelände war sehr angenehm und die Stimmung von allen GBG-Teams war gut.
Im Messegelände aber kam die Ernüchterung: Unser Programm lief nicht rund, weshalb wir eifrig versucht haben, das Problem zu lösen. Das Programm fuhr das letzte Drittel der "Roten-Zone" nicht ab. Nach zwei Stunden kam dann unser erster Lauf: Der Parcours verlief bis auf einen Eingriff perfekt. Es gelang uns außerdem, drei Kugeln zu bergen. Insgesamt ein hervorragender Lauf. Nach diesen guten Neuigkeiten haben wir uns Top motiviert an die Fehlerbehebung des Programms gesetzt.
Nach guten drei Stunden Arbeit gelang es uns immer noch nicht, das letzte Drittel der Roten Zone abzufahren. Der zweite Lauf verlief nicht sehr gut, sehr viele Eingriffe und keine geborgenen Kugeln waren sehr ernüchternd für uns.
Trotz dieser Umstände haben wir den Kopf nicht hängen lassen und uns weiterhin auf das letzte Drittel der roten Zone konzentriert. Wir haben trotzdem leider das letzte Drittel der roten Zone nicht hinbekommen und dann kam auch schon der dritte Lauf: Der Parcours lief relativ reibungslos bis auf drei Eingriffe. Die rote Zone lief diesmal sehr gut bei uns, da wir wieder drei Kugeln gerettet haben.
Der dritte Lauf hat wieder Motivation geschenkt, aber trotzdem haben wir uns erst einmal eine Pause gegönnt. Um 18 Uhr traten wir dann die Heimreise an, und kamen ungefähr um 18:30 Uhr an. Die einzelnen GBG-Teams haben sich drauf geeinigt, Pizzen zu bestellen, die dann um 19:30 Uhr ankamen. Nach der Stärkung haben wir uns dann weiter an die rote Zone gemacht, mit Erfolg: Nach einer Stunde intensiver Arbeit, teils im Hotel- und Badezimmer, haben wir den Fehler im Badezimmer bei Tests herausgefunden und behoben.
Völlig erschöpft und sehr glücklich hatte ich eigentlich vor, schlafen zu gehen, aber durch meine morgendliche Verspätung von drei Minuten war ich gezwungen, diesen Bericht über meinen Tag zu schreiben. Mittlerweile ist es 22:22 Uhr, ich bin müde aber doch glücklich über den guten Verlauf der Läufe. Ich freue mich außerdem sehr auf den morgigen Tag, an dem ich hoffentlich ohne Verspätung in den zweiten Wettkampftag starten kann. Stephan


Aufbruch vom Hotel Rescue Maze mit vielen Schnipseln - dieses Mal noch ohne uns.
Erster Lauf von RoBo Evolution Die Bros retten drei Opfer
Fine-Tuning beim Lauf von wir wissen nicht Evolution beim Testen
RoboBros - entspannt Das GBG belegt die Testarena
Erster Lauf von Beast und Okay Google
Wieder drei Opfer gerettet! Das Tagwerk ist getan
Auch im Hotel wird weiter getestet